Events

Challenging the Future in Arts & Design: Smart Technologies

Host: Eva Pauline Bossow, Zurich Centre for Creative Economies, ZHdK

Disruptive Technologien wie Künstliche Intelligenz oder Augmented Reality und digitale Produktion beschäftigen längst nicht mehr nur die Grossindustrie. Vielmehr erhalten diese smarten Tools mehr und mehr Einzug in die unterschiedlichsten Disziplinen der Zürcher Hochschule der Künste. Sie wirken auf künstlerische Prozesse ein und bedingen neue Ästhetiken oder transformieren tradierte Designprozesse hin zu nachhaltigen, inklusiven wie innovativen Produktionsweisen.

In ihren Experimentierlabors in Forschung und Lehre bringt die ZHdK Jahr für Jahr Projekte hervor, die unter Beweis stellen, dass interdisziplinäres grenzüberschreitendes Denken, ganze Disziplinen und Industriezweige zu wandeln vermag.

Dieses virtuelle Learning Lab lädt Interessierte dazu ein, zwei Projekte, die an der Zürcher Hochschule der Künste ihren Anfang genommen haben und sich in Entwicklung befinden, näher kennenzulernen.

BeWear  – bespoke ai wear
Sprecherin: Verena Ziegler

«BeWear» ist ein Start-up mit globalem/lokalem Geschäftsmodell, das die erste Modellkollektion mithilfe von künstlicher Intelligenz produziert. Die algorithmische Generierung von Schnittmustern, basierend auf persönlichen 3D-Körperscandaten, stellt eine radikale Alternative dar, um nachhaltige und inklusive Mode zu produzieren - ohne Standardregeln, Size-Zero-Ideologien oder S-XL-Normen und Genderifizierung. Die globale KI-Modellinie wird nur auf Bestellung und durch ein lokales Schneidereinetzwerk produziert.

Projektleitung:
Dr. Frauke Link & Verena Ziegler

Kooperationspartner:
Department of Computer Science/Interactive Geometry Lab (ETH Zürich), Institut Hohenstein Germany, Open Innovation Lab (Hochschule für Wirtschaft und Technik Konstanz)

Webseiten:
bewear.ch, opendress.com, zhdk.ch/forschung/ide

Journey to Recovery
Sprecher*innen: Randy Chen & Claudia Buck

«Journey to Recovery» ist eine App, die mit einer packenden Geschichte die Schlafqualität von Kindern nach einem Unfall verbessert und sie auf spielerische Weise durch die Schlaftherapie begleitet. Jeden Abend vor dem Zubettgehen kann ein Kapitel freigeschaltet und etwas Neues über den Schlaf erlernt werden. Somit soll dem im Therapieverlauf abnehmenden Interesse entgegengewirkt werden. Es entsteht ein fesselndes und packendes Erlebnis, das die Kinder auf ihrem Weg motiviert und unterstützt.

Designer*innen:
Claudia Buck & Randy Chen

Kooperationspartner:
SleepLoop (UZH Universität Zürich und ETH Eidgenössisch Technische Hochschule Zürich)

Awards:
Gewinner*innen des ZHdK-Förderpreises für die beste BA-Diplomarbeit 2020 im Departement Design und des SDA-Awards

Webseiten:
journey-to-recovery.ch, interactiondesign.zhdk.ch, design.zhdk.ch

Online
Deutsch
Learning Lab
Bei diesem Event benötigen Sie eine Anmeldung

Speakers